Über Yoga - Seite 3

...Die verschiedenen Techniken unterstützen sich gegenseitig und entwickeln sich in einem organischen Prozess, jedoch kann man sagen, dass die ersten fünf Glieder als Vorbereitung für die Meditation dienen.

Der neuzeitliche Yoga betont (vor allem in der westlichen Welt) sehr stark die Körperübungen (Asana), da sie für uns den leichtesten, am besten greifbaren Zugang zu diesem komplexen Übungssystem bilden. Tatsächlich stellen die Asanas ein ganzheitliches „Workout“ dar, sie entwickeln Beweglichkeit, Kraft und Gleichgewicht und ihr gesundheitlicher Nutzen wurde bereits in vielen wissenschaftlichen Studien belegt.

Seite 1 | 2 |
3

Die Yogasutras des Patanjali

1. Yama: Die fünf Selbstbeherrschungen

2. Niyama: Die fünf Tugenden

3. Asana: Körperübung

4. Pranayama: Beherrschung der Lebensenergie

5. Pratyahara: Zurückziehen der Sinne

6. Dharana: Konzentration

7. Dhyana: Meditation

8. Samadhi: Selbstverwirklichung
Facebooklogo