TONUS UND FEDERN

Bowspring Workshop

mit Bastian Schlickeisen (Berlin)

Der kompakte, dreiteilige Workshop beschäftigt sich mit dem Bewusstsein vom Körper als großem Gesamtzusammenhang. Balanced Action bedeutet im Bowspring, dass die bewusstseinsmäßige Aktivierung aller Teile des Körpers dazu beiträgt, eine leichtgängige, dynamische Praxis zu inspirieren. Durch bestimmte direktionale Druck- und Zugbewegungen sowie durch die Einsicht, dass jedem konkaven Hohlraum eine konvexe Gegenseite entspricht (Knievorderseite und Kniekehle, Ellbogenaußenseite und Ellbogengrube, Kiefer und Mundhöhle usw.) erfährt der Übende eine vitale Gesamterfahrung seiner körperlichen Existenz. Im Bowspring ist keine Stelle künstlich erdacht, alle Ausrichtungsprinzipien entsprechen der Natur des Organismus, wie er in natürlichen Bewegungsabläufen und neuesten, wissenschaftlichen Forschungen vorstellbar wird.
Bowspring stülpt kein Konzept über den Körper des Übenden, sondern ermutigt dazu, natürliche Körperphänomene bewusst zu machen oder degenerierte zu erneuern.

Samstag, 9.12.17 10:00 – 12:00 Uhr: Weiches Einfedern und der Impuls des Vorfußes

Die vordere Hälfte des Fußes, die wir genauer definieren, ermöglicht uns als Beginn einer langen myofaszialen Kette eine leichte, dynamische Praxis. Die Entlastung der Ferse, die schwebend gedacht ist, macht uns bewegungsbereit (Prinzip readiness). Die Spiraldynamik des Fußes erlaubt eine gesunde Ausrichtung der gesamten Anatomie. Interessant auch für Läufer, die sich dem nativen Barfuß- und Vorfußlaufstil annähern wollen.

Samstag, 9.12.17 14:00 – 16:00 Uhr: Asana und Rhythmus

Bowspring ist expansives Pulsieren ohne Stillstand. Jede Asana baut sich auf durch das Prinzip Root & Rise und durch einen über der Taille schwebenden und weiten Brustraum, genannt Radiant Heart. Jede Asana kennt somit eine Bewegung als ihr ursächliches Prinzip. Dies hat seinen Grund auch darin, dass der Körper über lange muskulär-fasziale Ketten angesprochen wird, die in ihrem Zusammenwirken das ergeben, was wir Biotensegrity nennen. Das Zusammenwirken ergibt sich nur in Bewegung. Diese Voraussetzungen angenommen, können wir eine natürlich-rythmische Praxis initiieren, die auf eine Asana hinzielt, in ihr pulsierend ihr Wesen hat, und sie aber auch auflöst. Wir wollen in dieser Stunde herausfinden, was es eigentlich heißt, dynamisches Yoga zu machen, das nicht nur den schnellen Wechsel äußerer Formen meint, d.h. Statik an Statik reiht. Faszienyoga definiert Yoga neu.

Sonntag, 10.12.17 10:00 -12:00 Uhr Im Bewusstsein aller Kurven: The Bouncy Practice

Bowspring ist nicht nur intelligent, es ist nicht zuletzt auch ein Yoga der Lebensfreude. Resisting Gravity ist ein weiteres Wesensmerkmal dieses blutjungen Stiles. Je mehr Naturprinzipien des Körpers wir in unsere Praxis integrieren, um so leichter sollte unser Wandel im Feld der Schwerkraft werden. Wir suchen in dieser Klasse nach weiteren Möglichkeiten, Leichtigkeit (Prinzip lightness) zu verwirklichen, die uns nicht nur durch diese Stunde hilft, sondern überhaupt unser Leben befruchtet. In allen Situationen, durch die du mit deinem Körper gehst (liegend, stehend, sitzend, steigend, laufend), findest du angemessene Möglichkeiten, diese Situationen bewusstseinsmäßig zu meistern. Bowspring hat die Kraft, dein Leben zu verändern und zu entfalten. Alle Vorgänge verwandeln sich in Meditation.

Keine Vorkenntnisse nötig, einzeln oder in total

Kosten:

Preis pro Session: 40€

Kompletter Workshop: 110€

Veranstaltungsort: Studio Brixener Hof

Anmeldung:

Sofort anmelden
(über unseren Onlineshop)
...oder einfach direkt im Studio!


Bastian Schlickeisen

hat seine Lehrerausbildung im Stil des Anusara im Jahr 2013 bei Christina Lobe (Berlin) abgelegt. Seit der Begegnung mit John Friend und Desi Springer im selben Jahr, folgte er in vielen Workshops konsequent den neuen Ansätzen der beiden Innovatoren. 2015 bestätigte ihm John Friend, im Rahmen eines Berliner Bowspring-Workshops, seine Lehrerlaubnis.
Facebooklogo