Lukas


Anusara

Yoga begleitet mich intensiv seit 2013, als das Tarayoga Studio am Brixener Hof eröffnete.
Da ich mich um das Café im Studio kümmerte, umgab mich Yoga plötzlich jeden Tag. Mein eigenes Yoga Praktizieren bekam eine Regelmäßgkeit, es integrierte sich in meinen Tagesrhythmus und die Erfahrungen die ich mit Yoga seit 2008 gemacht hatte, vertieften sich.

Warum mich Yoga so interessiert? Es macht mich freudiger, ich erfahre mich in einem kreativen Dialog mit meinem Körper und es ist mir ein Spiegel dafür, wie ich Dinge auf der Matte und im Leben angehe.

Als Lalla und Vilas 2016 die 200h Anusara Yoga Lehrer Ausbildung im Tarayoga anboten, nahm ich diese glückliche Möglichkeit an. Die Bedeutung der Verbindung unserer Einstellung mit unserem Tun ist mir im Yoga wichtig. Nicht vom Eifer nach einem besseren Zustand geleitet zu sein, sondern mich hier und jetzt zu akzeptieren, meine Möglichkeiten und auch meine Grenzen zu honorieren.
Wenn wir den Körper durch die Verbindung mit unserem Atem in Aktion bringen, stellen wir ein Gleichgewicht her zwischen Ausführen und Geschehen lassen. Wir erfahren Freude, wenn wir uns in einem größeren Kontext wahrnehmen.

Facebooklogo