Christiane


Anusara, Hormonyoga

Meinen ersten Yogakurs schenkte ich mir zu meinem 40. Geburtstag. Ich war damals vor allem auf der Suche nach Entspannung und ahnte nicht, wie sehr Yoga mein Leben bereichern würde.
Seitdem habe ich viele unterschiedliche Yogastile ausprobiert, doch richtig “angekommen” bin ich erst, als ich 2015 einen Anusara-Grundlagen-Workshop besuchte:

Die freudige und lebensbejahende Einstellung, die diesem System zu Grunde liegt, sowie die Leichtigkeit, die durch die Ausrichtungsprinzipien in den Asanas entsteht, haben mich von Anfang an begeistert. Aus dem Wunsch heraus, meine eigene Yogapraxis zu vertiefen, absolvierte ich eine Anusara-Yogalehrer-Ausbildung mit Lalla und Vilas Turske und teile nun meine Freude an Yoga in meinem Unterricht.

Als ich zum ersten mal von Hormonyoga hörte, konnte ich mir erst einmal nicht viel darunter vorstellen, doch war meine Neugier geweckt. Da meine wunderbare Lehrerin “Lalla” Turske auch Hormonyoga-Lehrerinnen ausbildet, nahm ich die Gelegenheit wahr, an einem Lehrgang mit ihr teilzunehmen. Ich genieße die energetisierende Wirkung dieser sanften und gleichzeitig dynamischen Form des Yoga, die mich flexibler macht und mein Körpergefühl verfeinert.

Ich sehe jede Form von Yoga als einen spannenden Weg, den äußeren und den inneren Körper besser kennen zu lernen und bewusster zu leben. Jenseits der Matte lässt Yoga mich meiner Umwelt mit mehr Offenheit und Gelassenheit begegnen.
Ein schöneres Geschenk kann ich mir kaum vorstellen.

Facebooklogo